Montag, 20. März 2017

Erlebnispornographie 2.0

 Basierend auf dem beliebten Internet-Blog mimiundkaethe.com, richtet sich Erlebnispornographie an alle, die neugierig sind, die wissen wollen, wie Sex und Porno funktionieren. Im Gegensatz zu vielen anderen sinnlich-flüsternden Aufklärern sind Mimi & Käthe zwei charmante Rampensäue, die der für viele fremden Welt der Pornographie das Unheimliche und Schmuddelige nehmen wollen. Mit Witz, einer großen Klappe und viel Humor.




Das Buch bestellte ich einfach so aus einer Laune heraus,beim Buchblogger Club.
Ich fand den Klapptext sehr spannend daher hab ich vieles erwartet...

Mimi und Käthe kannt ich vorher agrnicht. Nirgends von gehört bzw sie mal im fernsehen oder ähnlichem gesehebn. Sie bloggen über alles was irgendwie mit der Pornowelt und Sex zutun hat.
 

Die beiden wollen die Pornografie gesellschaftsfähiger machen und haben es sich zur Aufgabe gemacht, auf eine charmate Art dem Normalbürger dieese Seite der Sexualität näher zu bringen.


Das Buch hat viele untershciedliche Kapitel eins zum Beispiel lautet Lecko mio oder Lesbo- und Gayporn. Die Titel klangen zuerst ganz interesant jedoch steckte dahinter meiner Meinung nach nicht wirklich das was man sich erhofte.


Vieles Wurde meiner Meinung nach ins lächerliche gezogen und schon fast kindisch erzählt, was aber jeder anders empfinden kann.
FAlls jemand doch gerne mal durchblättern möchte das Buch kostet 9,99€, ISBN 
978-3-453-67711-1. Es ist am 12.09.2016 im Heyne Verlag erschienen und hat 320 Seiten.




Mein Fazit: Das Buch ist eine Ansischtssache würde ich sagen, für den einen ist es vielleicht genau DAS Buch was auf diesem Themengebiet total viel nah bringt und neue Informationen bietet, aber ich fand es leider echt langweilig.

Freitag, 17. März 2017

Er sieht dich. Er berührt dich. Aber manchmal ist das nicht genug.

Er sieht dich. Er berührt dich. Aber manchmal ist das nicht genug.

Polizistin Charlotte Savage ermittelt in einer Verbrechensserie, die ganz Plymouth in Angst und Schrecken versetzt: Mehrere junge Frauen wurden betäubt und missbraucht. Sie überlebten, erinnern sich aber an kaum etwas. Doch dann wird eines der Opfer tot und grausam verstümmelt am Strand aufgefunden. Wenig später taucht eine weitere Tote auf, und die Untersuchungen bringen ein schauerliches Ergebnis: Die junge Frau wurde eingefroren. Schnell geraten Charlotte Savage und ihr Team unter Druck, denn ein weiteres Mädchen wird als vermisst gemeldet. Können sie den Serienkiller aufhalten, bevor er erneut zuschlägt?



Als ich angefangen habe den  Thriller zu lesen musste ich mich total konzentrieren. Ich fand es echt schwer erstmal in das Buch einzusteigen, was jedoch ab der ersten paar Seiten dann wie vergessen war.

  Die Erzählungen sind in einem Zeitraum von Ende Oktober bis Anfang November. Zeit und Ortangaben stehen auch am Anfang eines jeden Kapitels. Den größte Teil  wird aus der Sicht von der Polizistin Charlotte Savage  erzählt, aber es werden auch andere Handlungszusammenhänge mit anderen Personen aufgeführt.
 
Am Anfang steigt das Buch mit der privaten Situation von Charlotte ein, was jedoch im ganzen Buch keine allzu große Rolle einnimmt.
 
Die Story ist spannend und gut strukturiert aufgebaut. Die Polizei hat es nicht nur mit Vergewaltigern, sondern auch mit selbstgedrehten Pornos zu tun, die im Netz verbreitet werden. Und natürlich gibt es den Serienmörder, der unbedingt gefasst werden soll.


Sie hat einen guten Kontakt zu ihren Kollegen, die auch mal zusammen lachen können. 
Trotz des Thrillers muss man an machen stellen auch mal schmunzeln.

Das Buch war durchgehend sehr spannend, da ich immer wieder dachte das der Täter gleich gefasst wird und dann immer wieder neue Sachen dazu kamen. Es wurde nie langweilig beim lesen.


 Das Buch kostet 9,99€ und ist am 15.08.2016 im blanvelet Verlag erschienen. Die ISBN lautet
978-3-7341-0313-. Das Buch hat 384 Seiten.


 

Mein Fazit:ein sehr spannender und toller Thriller. Ich konnte ihn nach Startschwierigkeiten gut durchlesen und wollte agrnicht mehr aufhören. Das ende war meiner Meinung nach jedoch etwas unrealistisch und nicht so passend zu der ganzen Lektüre.
Alles im allen würde ich es jedoch immer wieder Lesen wollen.

Donnerstag, 2. März 2017

Bis ans Ende der Geschichte- Rührende und großartige Lektüre

Sage Singer ist eine junge Bäckerin, die ihre Mutter bei einem von ihr verursachten Autounfall verlor, weswegen sie eine Trauergruppe besucht, wo sie den 90-jährigen Josef kennenlernt, mit dem sie sich schnell anfreundet. Eines Tages offenbart dieser ihr ein Geheimnis, er war Mitglied der SS und Offizier in Auschwitz. Daraufhin bittet er sie um Vergebung und Sterbehilfe. Sage weiß nicht, wie sie reagieren soll. Sie selbst ist Jüdin und ihre Großmutter war in Auschwitz Gefangene. Kann man so etwas vergeben? Darf man das vergeben? Oder sollte sie nicht viel mehr dafür sorgen, dass er für seine Taten zur Rechenschaft gezogen wird?


Jodi Picoult ergreifenden Romane über nachdenkende Themen, was sie auch in diesem Buch getan hat.Wie man es von Picoult gewohnt ist, wird der Roman aus verschiedenen Erzählperspektiven geschildert.Es wird aus zwei perespektiven erzählt, heute und damals die Geschichte von ihrer Großmutter.Man erhält einen Einblick in die ganze Zeit.
  Man kann im Buch den Verschiedenen Charakteren sehr gut folgen, was das Lesen für mich sehr erleichtert hat :)

Jodi Picoult lässt in "Bis ans Ende der Geschichte" abwechselnd Sage Singer und Leo Stein  erzählen. Sages Großmutter Minka Singer erinnert sich  an ihre schrecklichen Erlebnisse in Lodz und in Konzentrations- bzw. Vernichtungslagern.Der Greis Josef Weber redet über die Vergangenheit und seine Zeit als SS-Offizier in Auschwitz.



Es ist ein wichtiges Thema, welches nicht in Vergessenheit geraten sollte.

Das Cover ist jedoch etwas verwirrend, es sieht so farbenfroh und "glücklich" aus, obwohl die Gechichte dahinter total heftig ist.

Die Erzählstile werden sehr passend miteinander verbunden und ergeben ein erschütterndes und hochemotionales Lesewerk. Der Roman hatmich an vielen Stellen sehr mitgenommen,sodass ich erst einmal pausieren musste.
.

"Bis ans Ende der Geschichte" ist ein großartiger Roman, den man unbedingt lesen sollte und über den man noch lange nachdenken wird.

Das Buch kostet 10 €. Die ISBN lautet 978-3-328-10051-5 und ist erschienen im PENGUIN Verlag.


 Mein Fazit:Das Bich regat zum Nachdenken an und sollte  zur Pflichtlektüre in jeder Schule werden. Wer4den Die KInder und JUgendlichen heute noch über den Krieg Informiert ? Das Buch beschönigt nichts, und zeigt wieder einmal auf wie gut es uns in der heutigen Zeit geht und wir dies schätzen sollten.